Sachsen-Anhalt verliert den Anschluss – Wirtschaft braucht mehr Freiheit

Zur neuen Insolvenzstatistik für das erste Halbjahr 2016 meint der stellv. FDP Landesvorsitzende Dr. Marcus Faber:
 
„Mit Schwarz-rot hat Sachsen-Anhalt den wirtschaftlichen Anschluss verloren. Bei uns gehen steigt die Zahl der Insolvenzen während sie bundesweit sinkt. das ist ein weiterer klarer Beweis für die verfehlte Wirtschaftspolitik der Landesregierung. Ich habe wenig Hoffnung, dass wir diesen Negativtrend mit der Kenia-Regierung umkehren, aber die Hoffnung stirbt zuletzt – und sie geht auch zu letzt in Insolvenz.“
 
Als Sofortmaßnahmen gegen den Arbeitsplatzverlust fordert Faber:
„Wir sollten dringend die durch Regierungsversagen verfallenden EU-Fördermittel abrufen, den Wassercent abschaffen und das kommunale Vergabegesetz aussetzen. Bessere Wirtschaftsförderung und Freiheit statt Bürokratie, das sind die Treiber für unseren Wiederaufstieg. Auch Herr Haseloff kann doch mit der seiner roten Laterne nicht glücklich sein.“