Der Osten geht mit Frank Sitta ins Rennen

Frank Sitta wurde heute einstimmig vom Landesvorstand der FDP Sachsen- Anhalt als Kandidat für die Wahl als Beisitzer im Präsidium des Bundesvorstands der FDP nominiert. „Ich bedanke mich bei meinem Landesverband für das entgegengebrachte Vertrauen“, freut sich Sitta.

Die Kandidatur des Landesvorsitzenden wird von allen ostdeutschen Landesverbänden der Freien Demokraten unterstützt. Am Freitag, dem 28. April wird Sitta sich auf dem Bundesparteitag in Berlin zur Wahl stellen.

Mit 4,9 Prozent, bestes Ergebnis in einem ostdeutschen Flächenland, hat Sitta zur Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt deutlich gemacht, dass Freiheit eine Stimme in den neuen Bundesländern hat und braucht.

Schwerpunktthemen für Sittas Arbeit sind die Mittelstands- und Wirtschaftspolitik mit Fokus auf die Entwicklung der ostdeutschen Bundesländer. „Ein starker regional gewachsener Mittelstand ist Grundvoraussetzung, um auch im Osten nicht den Anschluss zu verlieren. Politik kann und muss hier Rahmenbedingungen schaffen. Wir setzen auf die Ideen der vielen Unternehmer und auf mehr Freiraum, weniger Bürokratie und die Kraft der sozialen Marktwirtschaft“, verdeutlicht der Nominierte seine Bestrebungen.

Holger Zastrow, der bisher als Beisitzer die neuen Bundesländer im Präsidium vertrat, wird nicht noch einmal kandidieren.

Ein Gedanke zu „Der Osten geht mit Frank Sitta ins Rennen

  1. Pingback: Der Osten geht mit Frank Sitta ins Rennen | FreePress Media

Kommentare sind geschlossen.