Wolfsmanagement endet im Aktenschrank

Am Donnerstag, den 28. Juni 2018 wurde im Deutschen Bundestag nicht nur über das bundesweite Wolfsmanagement debattiert, sondern sogar namentlich abgestimmt. Der Antrag der FDP „Gefahr Wolf – unkontrollierte Population stoppen“, welchen auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Marcus Faber mit einbrachte, fand keine Mehrheit.

„Wir als Freie Demokraten haben in unserem Antrag die Bundesregierung aufgefordert, Maßnahmen zum Wolfsmanagement zu ergreifen, die eine Bejagung einschließen. Der jüngste Fall, bei dem ein Wolf zwei Kinder verletzt hat, zeigt, dass der nun beschlossene Antrag der Fraktionen CDU/CSU und SPD an dieser Stelle nicht weit genug greift“, kritisiert Faber. „Es ist unter diesen Umständen nicht nachvollziehbar, dass der stärkste Beutegreifer nicht mit ins Jagdgesetz aufgenommen wird“, betont der Altmärker.

Beschlossen wurde – ein halbes Jahr nachdem die FDP ihren Antrag in den Bundestag eingebracht hatte – „zu prüfen“, „Perspektiven zu ermitteln“ und „Managementpläne zu erarbeiten“.

„So endet das Thema Wolfsmanagement im Aktenschrank. Zum Schutz der Menschen im ländlichen Raum, braucht es jedoch konsequente Schritte“, so Faber. „Wir fordern neben der Bejagung, einheitliche Standards für ein bundesweites Wolfsmanagement und Wolfsmonitoring, sowie zusätzliche finanzielle Mittel für die Schadenprävention und für Wolfsgeschädigte.“

Hintergrund: Die FDP-Bundestagsfraktion beantragte am 02.02.2018 u. a. die Aufnahme des Wolfes in das Bundesjagdgesetz und in die Anlage V der FFH-Richtlinie, Deutscher Bundestag Drucksache 19/584.

 

Liberaler Dreikönigstag in Sachsen-Anhalt

Jürgen Fritzenkötter (links) nimmt die Glückwünsche von René Gehre (rechts) und Dr. Marcus Faber, MdB (Mitte) entgegen.

Foto: fdp-boerde.de

In Sachsen-Anhalt steht 2018 als – planmäßig jedenfalls – einzige Wahl nur die Landratswahl in der Börde am 18. März (Stichwahl 4. April) an. Unserem Kreisverband mit seinem Kandidaten Jürgen Fritzenkötter wünschen wir dabei selbstverständlich sehr viel Erfolg!

Bei den Freien Demokraten gibt es freilich auch in der ansonsten wahlkampflosen Zeit eine Vielzahl an öffentlichen Veranstaltungen und Möglichkeiten, sich aktiv am Parteileben zu beteiligen. Wer sich in dieser Hinsicht für das neue Jahr viel vorgenommen hat, hat schon am 6. Januar reichlich Gelegenheit dazu.

Im Stuttgarter Opernhaus findet die traditionelle Dreikönigskundgebung des Landesverbandes Baden-Württemberg statt. Schon seit einigen Jahren laden aber auch hierzulande einige Orts- und Kreisverbände zu eigenen Dreikönigstreffen ein und freuen sich über Ihren Besuch.

Die Börde-FDP ist mit ihrem Dreikönigstreffen zu Gast in der DAF Curt Schröter Nachf. GmbH im Barleber Ortsteil Ebendorf. Ab 10 Uhr lädt der Kreisvorstand um den Vorsitzenden René Gehre alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein, über das Thema „Mobilität in der Fläche“ zu diskutieren. Treffpunkt ist in der Curt-Schröter-Straße 1 im Technologiepark.

Ebenfalls um 10 Uhr sind die Dreikönigstreffen der Ortsverbände Weißenfels (Kulturhaus) und Schönebeck geplant. 17 Uhr trifft sich der Ortsverband Atzendorf-Förderstedt-Staßfurt in der Kreisgeschäftsstelle.

Außerdem eröffnet der stellvertretende Landesvorsitzende Dr. Marcus Faber, MdB am Dreikönigstag um 15 Uhr sein Wahlkreisbüro im Zentrum der Hansestadt Stendal, Hohe Bude 15. Achtung: Fälschlicherweise wurde im Kalender auf der Homepage des Landesverbandes zunächst angegeben, dass die Eröffnung in Seehausen stattfände.         

FDP Bernburg feiert ihr 6. Sommerfest

spende-sommerfestDer FDP-Ortsverband Bernburg feierte am 29.08.14 in diesem Jahr bereits zum 6. Mal ein Sommerfest. Mehr als 80 Gäste wurden vom Ortsvorsitzenden Holger Dittrich begrüßt. Alle Gäste werden dieses Fest als einen gemütlichen Abend mit vielen interessanten Gesprächen in Erinnerung behalten. Man saß beisammen bei gutem Essen und der FDP-Kreisvorsitzende Johann Hauser spendierte ein Fass Freibier.
Fast alle Anwesenden haben mit viel Eifer und Spielfreude am liberalen Dreikampf: Schießen, Dart und Würfeln teilgenommen. Als Sieger des Dreikampfes konnte sich bei den Frauen Ines Eckardt und bei den Männern Paul Holzschuh durchsetzen. Außerdem gab es für jeden Teilnehmer nach dem Wettkampf einen Preis.
Bei der Durchführung der Wettkämpfe wurde die FDP Bernburg vom Schützenverein Bründel 1991 e.V. tatkräftig unterstützt und der PSV Polizei-Sport-Verein Bernburg e.V. stellte einen Raum zur Verfügung. Dafür möchte sich die FDP Bernburg recht herzlich bedanken und überreicht nun nachträglich beiden Vereinen eine Spende in Höhe von je 100,- €.

Weitere Fotos unter
www.fdp-salzland.de

Frühlingsfest 2012 im Salzland

Der Stadtverband Schönebeck feierte in diesem Jahr erstmalig ein Frühlingsfest , zu dem alle Parteifreunde, Familienmitglieder, Sympathisanten, Interessierte und andere Freunde mit Kind und Kegel herzlich eingeladen waren.

Es fand am Samstag, dem 12. Mai 2012 ab 18 Uhr im Ferienpark Plötzky, Kleiner Waldsee 1, 39217 Schönebeck OT Plötzky statt. Der Eintritt war selbstverständlich frei!

Groß und Klein konnten sich an, auf und mit den vielfältigsten Spiel- und Sportmöglichkeiten amüsieren.Zum Beispiel:

– Indoor Spiel- und Kletterhaus
– Wasserspielplatz und Badevergnügen im Kleinen Waldsee (für die ganz Mutigen…)
– Sport und Spaß bei Minigolf, Pit-Pat, Volleyball oder Tischtennis
– Spezialitäten vom Grill und vom Salatbuffet
– anregende Gespräche (natürlich nicht nur über Politik) bei Wein, Bier, Longdrinks und alkoholfreien Getränken
– Live-Übertragung des DFB-Pokalfinales Borussia Dortmund ./. Bayern München (für die Fußballverrückten)

Großer Beliebtheit erfreute sich zu später Stunde das DFB-Pokalfinale, in dem Borussia Dortmund souverän Bayern München mit 5:2 besiegte. Der Unkostenbeitrag für Speisen und Getränke war vor Ort je nach Verzehr zu entrichten.