FDP in Stendal mit neuem Kreisvorstand – Bekenntnis zum Ausbau der Infrastruktur

Am Samstag fand in Krumke (Osterburg) der Kreisparteitag der FDP Stendal statt. Die Mitglieder aus allen Teilen des Landkreises begrüßten im Kavaliershaus den Berliner Abgeordneten Bernd Schlömer, MdA, der vor seinem Wechsel zur FDP auch Bundesvorsitzender der Piraten war.

Bernd Schlömer forderte vor Ort den Ausbau der ländlichen Infrastruktur:

„Ich komme ursprünglich aus dem Emsland und finde auch die Altmark landschaftlich sehr schön. Mit vernünftigen Breitbandinternet und einer guten Verkehrsanbindung kann diese Region wirtschaftlich wachsen und innovativ sein. Dafür stehen die Liberalen. In Verbindung mit dem berherzten Eintreten für Bürgerrechte war das auch mein Grund von den Piraten zur FDP zu wechseln.“

vlnr: Arnold Bausemer, Ralf Berlin, Bernd Schlömer, Marcus Faber, Mathias Fritze, Mona Model-Faber, Stephan Gothe, Matthias Siegmanski, Astrid Bleißner

Schlömer kritisierte etwa, dass immer noch Kupferkabel verlegt werden, obwohl die Glasfasertechnologie und kabellose Lösungen dem gerade in dünn besiedelten Gebieten deutlich überlegen sind.

Im Anschluss wählten die Freien Demokraten ihren Kreisvorstand neu, der sie durch die nächsten Wahlen und „eine Stimme der Vernunft zurück in den Bundestag führen soll“, so der einstimmig wiedergewählte Kreisvorsitzende Dr. Marcus Faber.

Gewählt wurden:

  • Kreisvorsitzender: Dr. Marcus Faber (32, Stendal)
  • stellv. Kreisvorsitzender: Mathias Fritze (50, Krumke (Osterburg))
  • stellv. Kreisvorsitzender: Stephan Gothe (33, Stendal)
  • Schatzmeister: Matthias Siegmanski (44, Osterburg)

Beisitzer:

  • Arnold Bausemer (63, Hohengöhren (Schönhausen))
  • Ralf Berlin (56, Schinne (Bismark))
  • Astrid Bleißner (73, Stendal)
  • Mona Model-Faber (34, Stendal)

Faber abschließend: „Ich bin sehr froh, dass wir geeint und mit einem starken Team den Wiedereinzug in den Bundestag angehen können. Es wird Zeit, dass die Selbstbestimmung des Menschen gegen den erziehenden Staat wieder eine Stimme bekommt.“