“Wir brauchen einen adäquaten Stellenwert der ostdeutschen Landesverbände im Bundesvorstand“

Die FDP Sachsen-Anhalt und die ostdeutschen Landesverbände der Liberalen unterstützen die erneute Kandidatur von Holger Zastrow zum dritten stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Darauf haben sich die ostdeutschen Landesverbände heute auf einer Vorbereitungssitzung zum Bundesparteitag am kommenden Wochenende verständigt.

„Wir brauchen eine gute Mischung mit einem adäquaten Stellenwert für die ostdeutschen Landesverbände innerhalb des Bundesverbandes“, so lautet die gemeinsame Erklärung der Bunestagsabgeordneten Cornelia Pieper und des stellv. Landesvorsitzenden Marcus Faber. Holger Zastrow habe in den vergangenen beiden Jahren bewiesen, dass er ein wichtiger Pfeiler im Bundesvorstand ist. Seine erneute Kandidatur verspreche Kontinuität in der Partei.